Logo

ÖKOPROFIT-Teilnehmer in Dortmund zum 4. Mal ausgezeichnet

NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg würdigt Engagement Dortmunder Unternehmen für betrieblichen Umweltschutz

Dortmund, 27. März 2006.

Eine überaus positive Bilanz zogen die Teilnehmer des Projektes ÖKOPROFIT Dortmund 2005/2006 am 27. März im Dortmunder Rathaus. Mehr als 140 Ideen zum betrieblichen Umweltschutz hatten die 13 Dortmunder Unternehmen umgesetzt und auf diese Weise Einsparungen in einer Gesamthöhe von über 352.000 Euro erzielt. Als Anerkennung erhielten sie dafür das Zertifikat „ÖKOPROFIT-Betrieb“, das ihnen vom nordrhein-westfälischen Umweltminister Eckhard Uhlenberg überreicht wurde.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund Udo Mager und den Geschäftsführer der Dortmunder IHK Stefan Schreiber betonte Umweltminister Uhlenberg die Bedeutung des betrieblichen Umweltschutzes für Politik und Wirtschaft. Anschließend präsentierte Projektleiterin Anke Ebert von B.A.U.M. Consult die von den diesjährigen Teilnehmern erzielten Ergebnisse. Zusammengerechnet kamen alle 13 Unternehmen auf Betriebskosteneinsparungen in Höhe von mehr als 352.000 Euro pro Jahr. Insgesamt erzielten die Teilnehmer eine Reduzierung von 85 Tonnen des bei ihnen anfallenden Abfalls, von 6.168 Kubikmetern ihres Wasser- und von rund 1,74 Millionen Kilowattstunden ihres Energieverbrauchs pro Jahr. Die Energieeinsparung entspricht einer Verminderung des CO2-Ausstoßes um etwa 1.100 Tonnen jährlich.

Das Projekt ÖKOPROFIT war im vergangenen März bereits zum vierten Mal gestartet. Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen beteiligten sich an den Workshops und ließen ihre Arbeitsabläufe vor Ort begutachten. Als Ergebnis präsentierten sie nun ein maßgeschneidertes Umweltprogramm, das von der Verbesserung des Abfallmanagements über Wassereinsparungen durch Durchflussmengenbegrenzer bis zu ökonomischen Fahrertrainings reicht. Besonders hoben die Teilnehmer die konkrete Beratung vor Ort hervor. Durch diese seien zahlreiche Schwachstellen aufgedeckt worden.

„Wir freuen uns, dass das Projekt ÖKOPROFIT auch in der vierten Runde so viele erfreuliche Ergebnisse gebracht hat“, zeigte sich Udo Mager zufrieden. „Wir hoffen, dass noch viele Betriebe aus Dortmund den positiven Beispielen folgen und sich einen Ökoprofit erwerben werden.“

Gelegenheit dazu gibt es bereits in diesem Jahr. Zum Start der fünften Projektrunde können sich auch diesmal wieder Betriebe aller Branchen bei der B.A.U.M. Consult GmbH , Frau Ebert, Tel.: 02381-30721-162 melden.

Das Projekt ÖKOPROFIT Dortmund wird durch das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Die am 27. März 2006 ausgezeichneten ÖKOPROFIT-Betriebe (in alphabetischer Reihenfolge):

AWO-Seniorenwohnstätte Eving 
Bäckerei Böhmer   
BEMA Malerbetrieb GmbH & Co. KG
Cityhotel Dortmund
Druckerei Diagramm Halbach  
Flughafen Dortmund GmbH 
Gasthof Maringer
Knappschaftskrankenhaus Dortmund
Murtfeldt Kunststoffe GmbH & Co KG
Perthes-Haus Holzwickede 
Pieper Motoren- u. Kfz-Technik GmbH Co. KG
Revierpark Wischlingen GmbH
Westfalenhallen Dortmund GmbH

Footer