Logo

14 neue ÖKOPROFIT-Betriebe in Dortmund

19. April 2012, Dortmund

51 erfolgreich umgesetzte Ideen für mehr Umweltschutz im Betrieb und mehr als 400.000 Euro jährliche Einsparungen: Die Bilanz von „ÖKOPROFIT Dortmund 2012“ ist durchweg positiv.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, Udo Mager, würdigten das Engagement für mehr betrieblichen Umweltschutz mit der offiziellen Urkunde.

Nach den Sommerferien plant die Wirtschaftsförderung bereits eine neue Runde von ÖKOPROFIT, damit das Netzwerk aus nun 101 zertifizierten Betrieben in der Region weiter wächst. Das jüngste ÖKOPROFIT-Projekt war bereits das neunte in Dortmund. Zwölf Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen beteiligten sich, zudem wurden zwei ÖKOPROFIT-Betriebe aus vorigen Jahren für die erfolgreiche Weiterführung ihrer Aktivitäten rezertifiziert.

Das Ergebnis ist ein jeweils maßgeschneidertes Umweltprogramm, so vielfältig wie die vertretenen Branchen: Die Bandbreite reicht von der Erneuerung der Beleuchtungsanlage über die Nutzung von Niederschlagswasser für Reinigungszwecke bis hin zum Bau einer effizienteren Heizungsanlage. Insgesamt sparen alle 14 Unternehmen zusammen 406.738 Euro an jährlichen Betriebskosten ein.

Positiv auch für die Umweltbilanz: Insgesamt konnten die Teilnehmer ihren Wasserverbrauch um mehr als 75.000 Kubikmeter pro Jahr verringern, ihre Restabfälle um 148 Tonnen reduzieren, den Energieverbrauch um 1,8 Millionen Kilowattstunden senken und somit mehr als 1.100 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxid (CO2) einsparen.

Andere Betriebe erneuerten ihre Fenster und Kühlanlagen, nutzten Thermographie zur energetischen Gebäudesanierung und setzen künftig auf Ökostrom oder Regenwasser. Einmalige Investitionen in Höhe von 4,73 Millionen Euro stehen dabei den jährlichen Einsparungen von 416.000 Euro gegenüber.

Mit ihrem Engagement stehen die Teilnehmer von ÖKOPROFIT 2012 nicht alleine da. Seit der Erstauflage im Jahr 2000 wurden bereits 101 Dortmunder Unternehmen als ÖKOPROFIT-Betriebe zertifiziert.

Die Stadt Dortmund hat das Projekt gemeinsam mit der DEW21, der Energie-Agentur NRW, der EDG/DOGA, der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund auf den Weg gebracht und mit der B.A.U.M Consult GmbH, Hamm, durchgeführt. ÖKOPROFIT Dortmund wird durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutzschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Footer