Logo

Erfolgreiche Zwischenbilanz von ÖKOPROFIT Bochum

18. Juni 2015, Bochum

Mit Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen die Betriebskosten senken. Mit diesem Ziel waren 13 Bochumer Betriebe im letzten Jahr in das Projekt ÖKOPROFIT gestartet. Am 18. Juni stellten die Unternehmen im Studierenden-Service-Center (SSC) der Ruhr-Universität Bochum erste Ergebnisse ihrer Bemühungen um ökologischeres Wirtschaften vor. Die Zwischenbilanz der ersten 200 Tage: „Schon heute ist das Projekt ein voller Erfolg für die beteiligten Unternehmen“, fasst Johannes Peuling, Abteilungsleiter Branchen- und Technologiemanagement der Wirtschaftsförderung Bochum GmbH zusammen.  



Mehr als 1.500 m³ Wasser, über drei Millionen Blatt Papier und rund 50.000 Euro sparen die Bochumer Ökoprofiteure von nun an in jedem Jahr – CO2-Reduktion inklusive. Die Bandbreite der schon umgesetzten Einzelprojekte reicht von einfachen Maßnahmen wie der Optimierung von Abfallkonzepten über technische Änderungen in Infrastrukturen bis hin zur geplanten komplexen Baumaßnahme einer Dachbegrünung. 

Die Teilnehmer

Die Teilnehmer prüfen seitdem, wie sie ihre Kosten durch effektiveren Ressourceneinsatz senken und dadurch der Umwelt helfen können. Neben den Unternehmen, die einen Teil der Beratungskosten selbst tragen, wird das Projekt durch das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW gefördert. Betreut werden die Unternehmen von einem zertifizierten ÖKOPROFIT-Berater – gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Bochum GmbH, der Stadt Bochum, der Effizienzagentur NRW, der IHK Mittleres Ruhrgebiet und der Kreishandwerkerschaft Ruhr. 



 Kontakt

Footer