Logo

Erfolgreicher Abschluss der 4. Runde ÖKOPROFIT Kreis Mettmann

21. Februar 2017, Hilden

Zehn ÖKOPROFIT-Betriebe aus dem Kreis Mettmann wurden am 21. Februar im Gewerbepark Süd in Hilden für ihren aktiven Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz in NRW ausgezeichnet. Die Palette der Maßnahmen reichte von der Abdeckung eines Außenbeckens, der Optimierung der Serverlandschaft, Wärmerückgewinnung bei der Drucklufterzeugung über die Umstellung der Außenbeleuchtung auf LED bis zur konsequenten Abfalltrennung.

Auch das Neanderbad war Teilnehmer dieser Staffel. Das Hallen- und Freibad ist nicht nur kinder-, sondern auch klimafreund­lich. Das Blockheizkraftwerk erzeugt jährlich 3,2 Millionen Kilo­wattstunden Strom und Wärme hocheffizient aus 100 % Biogas. Hinzu kommen jedes Jahr rund 100.000 Kilowattstunden Solar­strom aus der eigenen Photovoltaikanlage. Damit wirtschaftet das Bad komplett CO2-neutral. Im Rahmen von ÖKOPROFIT hat das Neanderbad-Team weitere 5.000 € jährliche Betriebskosteneisparungen erzielt.

Am meisten Geld in die Hand genommen hat dieses Mal die Firma Fuhr in Heiligenhaus: sie investierten knapp 240.000 € in Effizienzmaßnahmen, welche sich unterm Strich in 5 Jahren amortisieren dürften. Für ein mittelständisches Fami­lienunternehmen mit 150 jährigen Betriebsbestehen gut angelegtes Geld.

Die Woelm GmbH in Heiligenhaus nutzte ÖKOPROFIT um gleichzeitig ein Energiemanagement­system aufzubauen, was bereits Ende 2016 erfolgreich nach der ISO 50001 zertifiziert wurde.

Eine der schwierigsten Aufgaben hatte sicherlich der Gewerbpark Süd: als Eigentümer und Verwalter einer Fläche von 42.000 m² für über 50 Unternehmen mit Büros, Lagern oder Produktionshallen hat der Gewerbepark nur bedingt Einfluss auf die Energieeinsätze und Ressourcenverbräuche. Die Verbesserung und Intensivierung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen und damit die Senkung der Betriebskosten der Mieter sowie der Betriebskosten im eigenen Verwaltungsgebäude ist ein wichtiges Unternehmensziel. Mit der Teilnahme an ÖKOPROFIT haben sie hiermit ein Zeichen gesetzt und noch mehr Ideen und Tipps erhalten, wie sie ihren Mietern bei ei­nem ökologischeren Wirtschaften mit Ratschlägen zur Seite zu stehen können.

Erstmalig bei dieser Staffel wird nun nach einem Jahr – also im Februar 2018 - überprüft, ob die prognostizierten Energieeinsparungen von 3,2% auch tatsächlich erreicht werden konnten. Das ÖKOPROFIT-Kreis-Mettmann-Netzwerk hat sich als bundesdeutsches Energieeffizienz-Netzwerk angemeldet und damit zur Evaluierung der Ziele verpflichtet.


Teilnehmer der Auszeichnungsveranstaltung in Hilden; Quelle: Kreis Mettmann

Die Teilnehmer der IV. Staffel sind:


Ergebnisse

Die Bilanz der einzelnen Betriebe kann der Abschlussbroschüre entnommen werden.


Kontakt


 

Footer