Logo

Neue Projektrunde in Regiopole Bielefeld mit Premiere: ÖKOPROFIT integriert SDGs

18. Februar 2020, Bielefeld

Mehr als 130 Betriebe aus der Region wurden bisher mit dem Projekt ÖKOPROFIT in der Regiopolregion Bielefeld geschult. Damit ist die Region die Nummer eins in NRW mit den meisten teilnehmenden Unternehmen.

Die aktuelle Runde startete Mitte Februar mit einer Auftaktveranstaltung beim Studierendenwerk Bielefeld. "Mit dem Projekt setzen wir auf langfristige und dadurch nachhaltige Verbesserungen im Ressourcenverbrauch, wir setzen direkt beim einzelnen Betrieb an und erreichen so gezielt die richtigen Stellen. Damit ist ÖKOPROFIT das ideale Instrument, um zu konkreten Umsetzungen zu kommen." So Bürgermeisterin Karin Schrader in ihrer Eröffnungsrede.
Dieses Jahr wird ÖKOPROFIT die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele mit in das Arbeitsprogramm aufnehmen und mit dem so genannten CheckN die Umsetzung in den einzelnen Unternehmen konkretisieren.


Die BetriebsvertreterInnen und KooperationspartnerInnen aus den vier Regiopolregionen Bielefeld, Gütersloh, Halle und Steinhagen bei der Auftaktveranstaltung ÖKOPROFIT (Bild: J.Bettels Studierendenwerk Bielefeld)

Teilnehmende Betriebe 2020:

  • Bildungsstätte Einschlingen, Bielefeld
  • Hörmann KG Antriebstechnik, Steinhagen
  • ISB mit Gymnasium am Waldhof, Bielefeld
  • Julius Brune GmbH & Co. KG, Bielefeld
  • Krematorium Bielefeld Betriebs GmbH, Bielefeld
  • Kultur Räume Gütersloh c/o Stadthalle, Gütersloh
  • Modus Consult GmbH, Gütersloh
  • OWL Sport & Event GmbH & Co. OHG (Halle)
  • ruf Jugendreisen GmbH & Co KG, Bielefeld
  • Studierendenwerk Bielefeld, Bielefeld
  • wbv Media GmbH & Co. KG, Bielefeld
  • Wolters GmbH, Gütersloh
  • ZF Friedrichshafen AG, Bielefeld
  •  

    Kontakt

    Footer