Logo

ÖKOPROFIT in Deutschland weit verbreitet

Bundesweite Studie belegt die Effizienz des Umweltmanagementansatzes

31.08.2006 - Pressemitteilung

Fast 60 % der in deutschen Betrieben eingeführten Umweltmanagementansätze sind auf das Projekt ÖKOPROFIT zurückzuführen. Nordrhein-Westfalen ist gemeinsam mit Bayern führend bei der Umsetzung von Umweltmanagementansätzen. In der Praxis ist eine Konkurrenz zwischen niederschwelligen Umweltmanagementansätzen und den zertifizierbaren Umweltmanagementsystemen EMAS und ISO 14001 nicht erkennbar. Im Gegenteil: Umweltmanagementansätze sollten auch politisch stärker als Chance zur Hinführung von Betrieben zu einer UMS-Zertifizierung wahrgenommen und unterstützt werden.

Dieses sind die wichtigsten Erkenntnisse der Studie „Umweltmanagementansätze in Deutschland“, die das BMU nunmehr veröffentlicht hat. Zentrales Ziel der Studie war es, die bisher praktizierten „niederschwelligen“ Umweltmanagementansätze zu erfassen und zu analysieren. Entstanden ist ein fundierter Überblick über 16 derzeit in Deutschland praktizierte Umweltmanagementansätze. Erstellt wurde die Studie von future e.V, Adelphi Consult und IFOK im Auftrag von Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium.

Die vollständige Studie kann abgerufen werden unter:

www.bmu.de und www.uba.de.

Das Hintergrundpapier zur Studie kann hier herunter geladen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ums-fuer-kmu.de.

Gez.

Johannes Auge
B.A.U.M. Consult Hamm
Tel.: 02381-30721-168

Footer